Anmerkungen zu unserer Welpenaufzucht

Wir legen in unserer Zuchtstätte "vom Suhlengrund" Wert darauf, dass unsere Welpen besonders auf uns Menschen als Rudelführer geprägt werden. Der Kontakt zu anderen Menschen und Kindern, sowie anderen Hunde hilft, die sozialen Beziehungen der Welpen zu ihrer Umgebung aufzubauen und zu festigen.

Unsere Welpen haben die Möglichkeit den geräumigen Zuchtzwinger und Garten, sowie gleichermaßen die Wohnung zum Spielen, Erkunden und Ruhen zu nutzen. Sie wachsen in ihrer natürlichen Rudelstruktur ohne weitere technische Hilfsmittel auf.

Wenn unsere Welpen mit etwa acht Wochen an die neuen Besitzer abgegeben werden, haben sie altersgerechten Kontakt zu verschiedenen Wildarten und dem Autofahren gehabt. Durch altersentsprechende Revierspaziergänge haben sie dort auch schon fremden Geräusche, Gerüche oder Tiere kennengelernt.

Die Welpen werden vor der Abgabe an die neuen Besitzer von unserem Fachtierarzt untersucht, sind zu diesem Zeitpunkt 3-fach entwurmt und haben einen altersgerechten Impfschutz. Die Welpen sind bei Abgabe Gechipt und haben den Europäischen Kleintierpass.

Von unserer Seite als Züchter versuchen wir damit unser Möglichstes, die jagdlichen und sozialen Anlagen unserer Welpen durch altersgerechtes Stimulieren zu wecken. So möchten wir erreichen, dass die jungen Hunde später bei Ihnen als neuen Besitzern damit einen optimalen Start ins weitere Jagdhundeleben haben.

Für Sie als neuen Welpenerwerber muss aber klar sein, dass die weitere Bindung und Sozialisierung nicht bei Abgabe der Welpen endet. Im Gegenteil, jetzt sind Sie als neuer Rudelführer umso mehr gefragt, diesen äußerst sensiblen Teil der Prägungsphase möglichst positiv und optimal weiter zu nutzen.  (siehe auch dazu der Punkt „Hinweise für den Welpeninteressenten“)

Züchter im Verein Dachsbracke

Das logo des Vereins Dachsbracke

Unser Blog & News

Unser Blog & News

Kontakt

Jens Steffen Neeb
Dipl. Forst Ing. (FH)
Beethovenweg 10
57250 Netphen
Telefon: 0171 - 4928326

Unser Standort